Karin Schumann, Bilanzbuchhalterin

Karin, Du hast früher als Hotelfachwirtin gearbeitet, wie bist Du dann zur HFB gekommen?

Nachdem ich Berufserfahrung in der Finanzbuchhaltungsabteilung im Maritim Hotel Köln gesammelt habe, entschied ich mich für eine Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin an der Steuerfachschule Dr. Endriss in Köln. Da ich gerne zurück in das Sauerland ziehen wollte, bin ich in meiner Heimatstadt Olpe auf Stellensuche gegangen. HFB hat mich als Arbeitgeber von der ersten Sekunde an überzeugt.

Wie gestaltet sich ein typischer Tagesablauf?

Als erstes checke ich meine E-Mails und beantworte diese nach Dringlichkeit. Danach widme ich mich meinen laufenden Aufgaben. Diese beinhalten die Erstellung der Finanzbuchführung, der Jahresabschlüsse sowie der Steuererklärungen für unsere Mandanten. Daneben bearbeite ich Zusatzaufgaben, wie z.B. Hilfestellungen beim Ausfüllen von Formularen für Ämter und Versicherungen, die Bearbeitung von Anfragen durch das Finanzamt, die Begleitung von Betriebsprüfungen oder die Vorbereitung von Anträgen auf Überbrückungshilfe während der Corona-Pandemie.

Was sind die spannenden Momente in Deinem Beruf?

Hinter jedem Mandat steckt eine interessante und spannende Unternehmensgeschichte. Es ist toll, den Menschen hinter den Zahlen kennenzulernen und ihn auf seinem Lebensweg vertrauensvoll begleiten zu dürfen.   

Du arbeitest bereits seit 8 Jahren bei HFB, was hält Dich schon so lange hier?            

In erster Linie hält mich die gute Arbeitsatmosphäre, der freundschaftliche Umgang untereinander und das Arbeiten auf Augenhöhe bei HFB. Wenn die Arbeit jedoch keinen Spaß machen würde, wäre das allein auch nicht zufriedenstellend. Bei HFB wird man kontinuierlich gefordert und gefördert, daher wird es nie langweilig!

Beschreibe HFB in drei Worten:

Fachkundig, vertrauensvoll, kollegial

Wie würdest Du die Zusammenarbeit innerhalb der HFB beschreiben?

Bei HFB hilft jeder jedem. Das Steuerrecht ist sehr umfangreich, daher tauschen wir uns regelmäßig untereinander aus und geben unser Fachwissen weiter. Die positive und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre erleichtert diese Zusammenarbeit ungemein.

Und eine letzte Frage: Was ist Deiner Meinung nach ein großer Mythos über Steuerberatungen?

Das die Steuerberatung langweilig und trocken ist und alle Mitarbeiter/innen graue Mäuschen ?

Danke Karin für das Interview.

Mitarbeiterinterviews